So einfach geht das Hose kürzen

Wer kennt das nicht? Man kauft sich in einem Geschäft, etwa in Zürich, Adliswil, Wollishofen, Kilchberg, Rüschlikon oder Langnau eine neue Hose, aber ein bisschen Stoff steht über. Ständig tritt man drauf. das Tragen macht keinen Spass mehr. Man könnte die Hosenbeine natürlich einfach umschlagen. Das funktioniert aber nicht bei leichten Stoffen und sieht bei Frauen mit hohen Schuhen auch nicht unbedingt gut aus. Eine weitere Möglichkeit wäre, einen abgenutzten Saum in Kauf zu nehmen, aber wer will das schon? Also ran an die Arbeit und die Hose kürzen. Das ist gar nicht so schwer und aufwändig und es gibt verschiedene Methoden wie man eine Hose kürzen kann. Natürlich kann man dazu auch zum Schneider, beispielsweise nach Zürich, Adliswil, Wollishofen, Kilchberg, Rüschlikon oder Langnau gehen und dort die Hose kürzen lassen.

Hose kürzen ohne zu schneiden

Eine Hose kürzen ohne zu schneiden ist eine Möglichkeit. Vor allem bei einer Jeans wird dies oft gemacht, weil man hier beim Hose kürzen sogar den Saum erhalten kann. Das Ganze funktioniert neben Jeans natürlich auch mit anderen Hosen, die im Original einen ähnlichen Saum besitzen. Besonders gut eignet sich diese Methode übrigens für Kinderhosen, da der Saum später wieder aufgetrennt werden kann und praktisch mitwächst. Ausserdem ist es nicht ratsam, Kinder mit umgekrempelten Hosenbeinen in der Sandkiste spielen zu lassen, denn der sammelt sich dort haufenweise. Um die perfekte Länge vor dem Hose kürzen festzulegen, sollte man immer Schuhe tragen. Sonst kann es sein, dass nach dem Hose kürzen diese zu kurz geraten ist. Dann wird einfach gemessen, um wie viel Zentimeter man die Hose kürzen möchte. Die Hälfte davon wird einfach umgeschlagen. Dann wird beim Hose kürzen ganz eng am Saum entlang genäht. In der Änderungsschneiderei, etwa in Zürich, Adliswil, Wollishofen, Kilchberg, Rüschlikon oder Langnau, geht Hose kürzen ganz fix und vom erfahrenen Schneider oder der Schneiderin ist Hose kürzen in wenigen Minuten auf diese Art erledigt.

Kontaktformular

* Pflichtfelder

Hose kürzen mit Originalsaum

Wer eine Hose kürzen möchte und dabei den Originalsaum verwenden möchte, der muss sich etwas mehr Arbeit machen. Bei dieser Art von Hose kürzen ist schon etwas Übung gefragt und wer sich nicht sicher ist, der sollte besser das gute Stück zum Hose kürzen in die Änderungsschneiderei, etwa nach Zürich, Adliswil, Wollishofen, Kilchberg, Rüschlikon oder Langnau bringen. Diese Art Hose kürzen eignet sich für etwas geübtere Näherinnen. Man benötigt das gleiche Werkzeug wie oben beschrieben und zusätzlich noch eine Stoffschere, weil hier beim Hose kürzen auch geschnitten werden muss. Die Hose muss für die künftige Länge markiert werden und dann schneidet man den Saum entsprechend ab. Bis auf eine Nahtzugabe wird bei dieser Art von Hose kürzen der überschüssige Stoff oberhalb des Saumes entfernt. Dann trennt man die Saumnaht mit einem Nahtauftrenner auf. Anschliessend wird die Schnittkante versäubert. Entweder mit der Overlock oder einem engen ZickZack-Stich der Nähmaschine macht man sich dann an das Hose kürzen. Aber wie schon gesagt, so braucht man für diese Art von Hose kürzen Übung und in der Änderungsschneiderin in Zürich, Adliswil, Wollishofen, Kilchberg, Rüschlikon oder Langnau ist man hier gut aufgehoben. Wer das Hose kürzen aber selbst übernehmen möchte, der sollte etwas unbedingt beachten. Da der Saum nun spiegelverkehrt angenäht wird, empfiehlt der Schneider aus Zürich, Adliswil, Wollishofen, Kilchberg, Rüschlikon oder Langnau, den Saum vom rechten Hosenbein an das linke Hosenbein anzubringen bzw. umgekehrt. Dabei sollte man den Saum so feststecken, dass die Seitennähte passgenau aufeinandertreffen. Am besten eignen sich hierfür Clips, weil sich Stecknadeln sehr schwierig durch den festen Jeansstoff stecken lassen. Zum Schluss wird der Saum beim Hose kürzen knappkantig am Hosenbein festgenäht. Hierfür verwendet man bestenfalls einen Schmalkantfuß, damit man beim Hose kürzen eine schöne gerade Naht bekommt.