Was man über Nähen wissen sollte

Wer selber nähen kann, hat wesentlich mehr Spielraum in Sachen Mode und Inneneinrichtung. Stoffe für Kleidung, Wohnaccessoires und Deko-Ideen lassen sich ganz nach dem eigenen Geschmack auswählen und den individuellen Vorstellungen entsprechend gestalten und nähen. Dabei gibt es eine enorme Vielfalt an Stoffarten, Stoffmustern und Stofffarben, die auf verschiedenste Weisen kombiniert und die man zu allerlei nützlichen und hübschen Textilerzeugnissen nähen kann. Doch man mit nähen beginnt, all die faszinierenden Möglichkeiten auszuloten, kann ein Crashkurs in Stoffkunde nicht schaden. Denn jeder Stoff hat spezielle Eigenschaften, die es bei der Auswahl und beim Nähen zu beachten gilt. Gerade im Fachhandel, etwa in Zürich, Rüschlikon, Adliswil, Wollishofen, Langnau und Kilchberg, gibt es sehr viele verschiedene Stoffe zu kaufen, aber nicht alle eignen sich auch zum Nähen von Kleidung.

Welche Stoffe zum Nähen gibt es?

Im Grunde genommen gibt es nur zwei Materialarten, aus denen ein Stoff bestehen kann und zwar entweder aus Naturfasern oder chemische Fasern. Erstere werden in pflanzliche und tierische Fasern unterteilt und sind allgemein als Baumwolle, Leinen, Seide und Wolle bekannt und beim Nähen sehr beliebt. Auch bei den sogenannten Chemiefasern kommen natürliche Rohstoffe zum Einsatz. Diese werden jedoch durch spezielle Verfahren zu Stoffen verarbeitet, die in dieser Form nicht in der Natur vorkommen und beim Nähen etwas mehr Erfahrung brauchen. Wer sich nicht sicher ist, welches Material zum Nähen einer Bluse, zum Hosen nähen oder zum Hemden nähen verwenden soll, der sollte sich im Fachhandel oder auch bei einem Schneider, beispielsweise in Zürich, Rüschlikon, Adliswil, Wollishofen, Langnau und Kilchberg erkundigen.

Kunstfasern zum Nähen verwenden

Chemisch hergestellte Fasern lassen sich nochmals in zwei Kategorien unterteilen, und zwar in Zellulose-Fasern und synthetische Fasern. Viscose ist beispielsweise ein typischer Stoff, der auf Zellulosebasis hergestellt wird. Der hierfür verwendete Rohstoff ist Holz. Synthetischen Stoffe hingegen werden auf chemischem Wege aus Öl, Gas, Alkohol, Wasser und Sauerstoff hergestellt. Kunstfasern können Stoffen nützliche Eigenschaften wie Strapazierfähigkeit, Elastizität oder Knitterbeständigkeit verleihen und werden daher recht häufig zum Nähen von Kleidung verwendet. Möglicherweise sind einem auf dem einen oder anderen Kleideretikett bereits Begriffe wie Nylon, Polyester, Elasthan und Acryl aufgefallen, denn diese zählen zu den typischen Synthetikprodukten und werden sehr häufig zum Nähen, vor allem zum Bluse nähen hergenommen. Die Auswahl im Handel, auch in Zürich, Rüschlikon, Adliswil, Wollishofen, Langnau und Kilchberg, ist schon fast als grenzenlos zu bezeichnen. Am nötigen Stoff soll es also mit dem Nähen nicht scheitern.

Für die ersten Versuche beim Nähen pflanzliche Fasern bevorzugen

Wer im Nähen noch nicht so geübt ist, der sollte auf einfache Stoffe zurückgreifen. Wenn man also einen passenden Stoff für die ersten Versuche zum Nähen sucht, ist auf jeden Fall mit Stoffen aus pflanzlichen Naturfasern besser beraten. Bei diesen Stoffen zum Nähen handelt es sich dabei um Leinen und Baumwolle. Von Natur aus knittern Leinenstoffe jedoch leicht, sofern sie nicht speziell behandelt beziehungsweise mit anderen Faserarten gemischt wurden. Für Anfänger beim Nähen eignen sich also Baumwollstoffe am besten. Sie zeichnen sich durch eine Reihe nützlicher Eigenschaften aus, wie auch der Schneider in Zürich, Rüschlikon, Adliswil, Wollishofen, Langnau und Kilchberg bestätigen kann. Baumwolle ist pflegeleicht und gut beim Nähen zu verarbeiten. Die Fasern sind sehr weich und saugfähig, daher sind Kleidungsstücke aus diesem pflanzlichen Naturmaterial angenehm zu tragen und natürlich auch angenehm zu nähen. Im Verhältnis zu ihrer Feinheit weist Baumwolle eine grosse Reissfestigkeit auf und findet daher auch Verwendung bei der Herstellung von stark beanspruchten Textilien wie Bettwäsche und Möbelbezügen, aber auch beim Jupe nähen oder Hose nähen seine Verwendung. Zu kaufen gibt es diesen Stoff zum Nähen in vielen Geschäften in Zürich, Rüschlikon, Adliswil, Wollishofen, Langnau und Kilchberg.

Kontaktformular

* Pflichtfelder